Baubiologie und Umweltanalytik in Nordbayern

Baubiologie und Umweltanalytik

Gesund bauen und wohnen
Bayreuth, 25.06.2017


Mobilfunksender finden

Egal, ob Sie eine neue Wohnung suchen oder nur in Urlaub fahren wollen. Die Information über Standorte von Mobilfunksendern sollte auf jeden Fall nützlich sein. Ein Sichtkontrolle vor Ort kann in die Irre führen. Denn immer wieder kommt es vor, dass Mobilfunksender gut getarnt sind, z.B. in künstlichen Schornsteinen (Foto rechts unten) oder in Kirchtürmen.

Senderdatenbank der Bundesnetzagentur

Die bekannteste Übersicht in Deutschland ist die Karte der Bundesnetzagentur. Der Besucher der Webseite gibt Straße, Postleitzahl und Ort ein. Die Standorte sind mit gelben Dreiecken markiert. Ein Klick auf das Dreieck öffnet eine Übersicht mit relativ globalen Angaben wie "Mobilfunk" oder "sonstige Sender". Dazu werden die Sicherheitsabstände angegeben. Doch Vorsicht: dieser Annahme liegen die Grenzwerte nach der 26. Bundesimmissionsschutzverordnung zugrunde. Viele Mobilfunkkritiker halten diese Richtwerte für zu hoch angesetzt und plädieren für niedrigere Vorsorgewerte. Wichtige Information sind die Standortnummer und das Datum der letzten Änderung.

Schwächen der EMF-Datenbank

Es gibt keine Gewähr, ob die Übersicht auf dem letzten Stand ist. Weiterhin ist nicht ersichtlich, welcher Betreiber auf dem Standort präsent ist und welche Funktechnik zur Anwendung kommt, z.B. GSM-900, UMTS, LTE. Standorte des Behördenfunks sind dieser Datenbank nicht zu finden.

Senderstandorte in anderen Ländern

Folgende Webseiten können hierzu verwendet werden. Die Ansichten sind gewöhnungsbedürftig und die Qualität ist sehr unterschiedlich.

Schweiz: http://map.geo.admin.ch/?topic=funksender&lang=de
Österreich: http://www.senderkataster.at/
Frankreich: http://www.cartoradio.fr/
Südtirol: http://www.silbernagl.biz/Mobilfunk/MobilfunkauswahlSuedtirol.php

Private Übersichten von Senderstandorten

Liste verschiedener Standorte in DE
Vollständige Standortliste von Bayreuth

WLAN-Sender in Hotels

Wer in Urlaub fährt, sollte sich vorher erkundigen, ob die gewählte Unterkunft WLAN-frei ist. Viele Hotels sind inzwischen Stolz darauf, dass sie dem Gast kabellosen Internetzugang ermöglichen. Ein WLAN-Sender im Haus kann die Feldstärke eines externen Mobilfunksenders erreichen.

Karte der Bundesnetzagentur
Link zur EMF-Datenbank

Bild oben: Ein kleiner Ausschnitt aus der EMF-Datenbank der Bundesnetzagentur.


Bild unten: hinter der Schornsteinattrappe in der Bayreuther Innenstadt versteckt sich ein Mobilfunksender von Vodafone.

im sogenannten Schornstein ist ein Mobilfunksender versteckt
Standort mit verstecktem Sender